Universelle Gesetze – Teil 12

Wir haben im letzten Beitrag schon erfahren, dass in uns sowohl der männlich als auch der weibliche Anteil vorhanden sind. Wieso es so essenziell ist, beide in Einklang zu bringen zeigt uns das letzte universelle Gesetz – das Wechselwirkungsgesetz.

Das Wechselwirkungsgesetz wird auch “das Gesetz der Polarität” genannt, woraus sich bereits ableiten lässt, dass zwei Pole sich ergänzen und nicht ohne einander bestehen können. Wird eine Seite gestärkt, wirkt sich diese Spannung auch auf den anderen Anteil aus und sorgt automatisch für einen Ausgleich.

Man kann sich dafür gut das Bild vom Tauziehen vorstellen. Ziehen beide Seiten gleichstark bleibt das Seil gespannt. Auch wenn eine Seite stärker zieht und die andere mit einer gewissen Gegenkraft sich anpasst, bleibt es stabil. Zieht die eine Seite zu stark und bringt die andere Seite damit aus dem Gleichgewicht, entsteht auch im Seil eine Unruhe oder es kommt gar zum kompletten Einsturz.

Beim richtigen Tauziehen – sofern man mitspielt – besteht nur die Möglichkeit in dem Gewinner- oder Verliererteam zu sein. Da das Wechselwirkungsgesetz in uns – und mit unseren beiden inneren Anteilen – spielt, sind wir immer involviert. Die Unruhe des Seils oder der komplette Einsturz sind für uns unvermeidbar mitzuerleben, wenn wir uns nicht um das Gleichgewicht kümmern.

Lehnen wir einen Teil stark ab und stärken nur eine Seite, wird sich dieser abgelehnte Teil auf kurz oder lang bemerkbar machen – spätestens wenn der Einsturz kommt, nehmen wir es bewusst war und kann nicht mehr ins Unterbewusstsein verdrängt werden. Wir kreieren unsere innere Polarität mit jeder Sekunde selbst.

Achtsamkeit ist hier ein großes Stichwort, denn das was wir ablehnen, wird sich bereits durch das Spiegelgesetz im Außen vermehrt zeigen. Daher gilt auch hier, zuerst die Situation so akzeptieren wie sie gerade ist, reflektieren wo der Ursprung sitzt und dann diese Blockaden bewusst bearbeiten und dadurch automatisch eine innere Harmonie schaffen.

Du fragst dich gerade, was das Spiegelgesetz ist und wieso Harmonie so wichtig ist? Das erfährst Du hier:

“Ich stärke meine beiden Anteile.
“Nur durch den Einklang beider Anteile bin ich Eins.”